2012/02/22

Uendelige historien?

Caesar hätte seine Gefühle vielleicht mit
"Veni, vidi, vici!" ausgedrückt,
doch ich möchte es auf einem anderen Wege erläutern:
Liebe auf den ersten Blick kam für mich überraschend,
zugleich auch aufregend vor.
Deine Nähe erfüllte mich regelrecht mit einem Gefühlschaos.


Erinnerungen wurden als Fotografie festgehalten -
das Ende kam zu schnell,
sodass man durchaus sagen kann,
es habe niemals richtig angefangen.


Jeden Tag saß ich vor diesen auf Papier gedruckten Erinnerungen,
ohne einzusehen,
dass mein Verhalten durchaus krankhaft sein könnte.


Bis zu dem Tag, an dem ich mich entschied,
aus Deinen Bildern
einen Zug aus Umschlägen auf dem nächsten Bächlein einzurichten.


Meine Geschichte wollte ich nicht unveröffentlicht lassen,
da sie mir und vielen anderen unter die Haut ging.


Allein durchlebte ich den Sommer.


Und den Herbst, den Winter, selbst den Frühling.
Allerdings froh darum, Dich endlich vergessen zu haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen